Wenn du beginnst zu lieben

Heute stelle ich euch ein, wie ich finde, ganz wundervolles Gedicht von Ruth Rau vor, das immer wieder mal gelesen werden möchte, weil es im Laufe des Lebens immer neue Hintergründe, andere Farben und differenzierte Schattierungen bekommt, je nachdem auf welche Menschen und Lebensabschnitte man es bezieht. Es kann sehr traurig sein, aber auch Mut machen, jenes Abenteuer, um das es im Leben eigentlich geht, immer wieder neu zu wagen: Liebe!

Ja

Wenn du beginnst zu lieben,
sagst du schon ja
zu den Tränen des Abschieds,
sagst du schon ja
zu Enttäuschungen, die nicht ausbleiben,
zu Hoffnungen, die sich nicht erfüllen,
zu Anfängen, die unvollendet bleiben.

Wenn du beginnst zu lieben,
sagst du schon ja
zu den Schmerzen des Loslassens,
zu der Einsamkeit nach der Zweisamkeit.

Wenn du beginnst zu lieben,
sagst du schon ja
zu jemand, der seinen eigenen Weg geht,
den du nicht halten kannst,
der sein eigenes Ziel hat.

Wenn du beginnst zu lieben,
sagst du schon ja.

Bildnachweis Header: Lizenzfreies Foto über unsplash.com von Coley Christine

 

Ein Gedanke zu “Wenn du beginnst zu lieben

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.